Wahlkampfkommunikation für Die LINKE

Wir setzen Das neue Rot in Szene!

Mit einer starken Wahlkampagne für Die LINKE setzten wir uns folgendes Ziel: ein zweistelliges Ergebnis bei der Bürgerschaftswahl in Bremen. Das war mit einer besonderen Herausforderung verbunden, denn im Bundestrend schneidet die Partei eher negativ ab. Unser Vorteil: Durch den guten Ruf der beiden linken Senatorinnen wurden die Weichen für unsere kreative Leitidee gelegt. Unter dem Claim „Das neue Rot“ setzten wir Die LINKE neu in Szene und stellten uns dem Wahlkampf.

Strategie

Ausgangslage zum Wahlkampf

Bevor wir die passenden Kommunikationsmaßnahmen entwickeln konnten, wurden wir mit einer besonderen Ausgangslage konfrontiert: Denn deutschlandweit steht die Bevölkerung der Bundespartei eher kritisch gegenüber. Gleichzeitig wurde die Arbeit der beiden linken Senatorinnen in Bremen gut bewertet, sodass die lokale Partei in der Hansestadt positiv wahrgenommen wird. Uns war klar: Die Bremer LINKE ist anders.

Um die Unterschiede sichtbar zu machen, inszenierten wir den Auftritt der Partei auf eine frische Art und kreierten eine ausgewogene Balance zwischen einem auffälligen Design und einer Gestaltung, die einen rebellischen Touch hat, ohne dabei zu aggressiv zu wirken.

Die Basis dieser Arbeit bildete der gemeinsame Workshop mit unserem Kunden. Unsere Leitfrage: Welche Themen sollen im Wahlkampf hervorgehoben werden und womit kann sich Die LINKE vom Wettbewerb abheben? Klar wurde, dass die rote Führung allein nicht mehr ausreicht, um Sozialpolitik möglich zu machen. Es braucht einen Reboot.

Und damit nahm die kreative Leitidee Gestalt an: Das neue Rot!

Kreativ-Konzept

Die Geburtsstunde für „Das neue Rot“

Die Zusammenarbeit im Workshop hat gezeigt, dass Die LINKE in Bremen selbstbewusst ist und politische Fragen anders angeht als die Bundeslinke. Um dieses Selbstbewusstsein darzustellen, passten wir die Typografie an und änderten das Logo, um Bremerhaven mit ins Boot zu holen.

Gleichzeitig gestalteten wir die Farbigkeit auffallend anders. Denn die Farbe Rot steht politisch seit jeher für linke, soziale Parteien. Als Farbe ist sie aber der SPD in Wahlstatistiken vorbehalten, während Die LINKE mit der Farbe Pink dargestellt wird. Damit wir darstellen können, dass das wahre Rot eigentlich Pink ist, entwickelten wir für die Darstellung des neuen Rots einen sanften Farbverlauf.

Nachdem alle Parteimitglieder während des Parteitags von der Idee überzeugt werden konnten, änderten wir den Kurs und nahmen volle Fahrt in Richtung Kampagne auf.

Kampagne

Wahlplakate und digitale Werbemittel im Einsatz

Um die Ideen und Werte der Bremer Linke an die Bürger:innen zu vermitteln, entwickelten wir für die Wahlkampagne unterschiedliche Kommunikationsmittel. Im Fokus standen dabei die Wahlplakate, die in ganz Bremen und Bremerhaven aufgehängt wurden. Mit einer doppelten Botschaftenhierarchie ist es uns gelungen, auf den Plakaten die Hauptbotschaften zum Blickfang zu machen und gleichzeitig darzustellen, wofür die LINKE nicht stehen.

In einem zweiten Schritt kümmerten wir uns um eine dazu passende Digitalkampagne. Mit Ads auf Facebook, Instagram und YouTube führten wir die Zielgruppe auf die Landingpage. Dabei verfolgten wir einen klaren Kommunikationsansatz: Das Storytelling sollte vermitteln, dass die LINKE konstruktiv und lösungsorientiert denkt.
In einem zweiten Schritt befähigten wir die Mitglieder der Partei, auf ihren Social-Media-Kanälen selbst im neuen Look zu posten. Dazu erstellten wir eine Instagram-Bibliothek, Frames für Stories und weitere Hilfestellungen, um die LINKE handlungsfähig zu machen.

Landingpage

Die Bühne für das neue Rot: die Landingpage

Alle digitalen Werbemittel führten während der Kampagnenausspielung auf die Landingpage, die wir für unseren Kunden entwickelten. Hier werden die Werte von Die LINKE transportiert, die Idee „Das neue Rot“ erklärt und das Wahlprogramm dargestellt. Eine Übersicht zeigt außerdem die Gesichter der Menschen, die für Bremen und Bremerhaven kandidierten. Ihre Werte, Motivation und ihre Vision, was sie für das Land Bremen erreichen wollen, vermitteln sie durch klare Botschaften und in individuellen Geschichten.

Verständlich und nahbar: das linke Wahlprogramm

Neben den aufmerksamkeitsstarken Wahlplakaten sollte auch das Wahlprogramm die Ideen der Linken verständlich vermitteln. Dazu gestalteten und entwickelten wir das Kurzwahlprogramm in zehn Punkten, ließen es in die Leichte Sprache übersetzen und transportieren die Ideen in einer detaillierten Version.

Das Alleinstellungsmerkmal der LINKE: Das Videowahlprogramm, das die zehn wichtigsten Punkte verständlich erklärt und in insgesamt acht verschiedene Sprachen übersetzt wurde.

Ergebnis

Ziel erreicht: zweistelliges Ergebnis für Die LINKE!

Am 14. Mai 2023 schlug die Stunde der Wahrheit. Und wir haben unser Ziel erreicht: Mit 10,9 % der Gesamtstimmen konnten wir ein zweistelliges Ergebnis für Die LINKE erzielen! Damit knüpften wir an das Ergebnis der Wahl aus dem Jahr 2019 an.

Credits

Diese Projektpartner:innen waren am Case beteiligt

Foto: Cosima Hanebeck

Erklärfilm: Videohelden

Bereit für eure ausdrucksstarke Kampagne?

Mit unseren kreativen Strategien schaffen wir die Basis für eure Kampagnen und Kommunikationsanlässe. Sprecht uns gern mit allen Fragen an!

Profilbild von Geschäftsführer Patrick Calandruccio, lächelnd in einem Selfie-Stil Foto
Patrick Calandruccio Geschäftsführung